Rückzug der Bundestagskandidatur

Tim Demisch • 19. Oktober 2020 • Berlin

Als ich im Mai meine Bewerbung für den Bundestag bekanntgegeben habe, ging es mir darum, den Menschen hier im Bezirk Treptow-Köpenick von Berlin ein grünes Angebot zu machen. Bei der vergangenen Europawahl wurden wir Grüne erstmals zur stärksten Kraft im Bezirk gewählt. Mir ist es wichtig, dass dieser Erwartung bei der kommenden Bundestagswahl mit einer starken Direktkandidatur und mit einem Platz auf der grünen Landesliste Rechnung getragen wird.

In den letzten Wochen hat meine Mitbewerberin um die Direktkandidatur, Annkatrin Esser, gezeigt, dass ihr der Bezirk sehr am Herzen liegt und sie sich glaubhaft um die Interessen und Probleme vor Ort kümmern wird. Mit Annka können wir Grüne eine junge Frau mit progressiven Zielen und Visionen nominieren, die die Bewältigung der Klimakrise ins Zentrum ihrer Politik stellt.

Ich kann nicht an einem Tag mehr Frauen für den Bundestag fordern und am nächsten Tag auf meinen eigenen Platz beharren, wenn eine starke Kandidatin wie Annka zur Wahl steht. Deshalb erkläre ich meine Kandidatur für den Bundestag heute für beendet und werbe dafür, dass wir Grünen in Treptow-Köpenick Annka unser Votum für das Direktmandat und die grüne Landesliste geben.

Für die Unterstützung vieler Parteifreund*innen in den letzten Wochen und Monaten möchte ich mich ganz herzlich bedanken. Lasst uns gemeinsam für ein phänomenales grünes Wahlergebnis und progressive Mehrheiten kämpfen!

Hinweis

Meine Kandidatur für den Deutschen Bundestag hatte ich am 13. Mai 2020 bekanntgegeben.

Bekanntgabe nachlesen