Über mich

Geboren im Berlin des Jahres 2000, bin ich ein politisch aktiver Europäer und verstehe mich als Linksliberalen. Seit Dezember 2018 engagiere ich mich in der Partei Bündnis 90/Die Grünen. Daneben bin ich auch Mitglied in anderen politischen Vereinigungen, insbesondere der Grünen Jugend.

Den Fokus lege ich dabei auf die Europapolitik, die Außenpolitik und die Digitalpolitik, drei Politikfelder, zu denen ich jeweils einen ganz persönlichen Bezug habe. Einen besonders hohen Stellenwert hat für mich zudem die Sichtbarkeit jüdischen Lebens sowie der Kampf gegen Antisemitismus in all seinen Erscheinungsformen.

Meinen Weg zur Politik habe ich während meiner Amtszeit als Schulsprecher des Berliner Otto-Nagel-Gymnasiums gefunden und in dieser Zeit gemerkt, dass ich jemand bin, der sich nicht von außen über bestehende Probleme aufregt, sondern diese Probleme selbst tatkräftig angeht. In meinem Studium der Politikwissenschaft am Otto-Suhr-Institut der Freien Universität Berlin verbinde ich meine politischen Kenntnisse mit der wissenschaftlichen Komponente und kann somit ein noch tiefergehendes Politikverständnis erlangen.

Auch Fehler liegen hinter mir. Dazu gehört meine kurzzeitige Mitgliedschaft in der FDP, zu der ich mich in meiner Schulzeit entschloss, als ich noch nicht wie heute politisiert war. Viel wichtiger ist mir aber, dass ich aus den eigenen Fehlern gelernt und dadurch hochwertige Erkenntnisse gesammelt habe. Außerdem lege ich großen Wert auf Selbstkritik an meiner Stellung als weißer privilegierter Mann und setze mich für feministische, vielfältige und diskriminierungsfreie Strukturen ein.

Bedeutsame Erfahrungen erlange ich in meiner aktiven Parteiarbeit bei den Grünen. Dort gestalte ich u.a. im Berliner Kreisverband Treptow-Köpenick gemeinsam mit vielen tollen Menschen grüne Politik. Eine ganz besondere Zeit meiner Tätigkeit im Kreisverband war der Wahlkampf zur Europawahl 2019, der für uns Grüne nach harter Arbeit als stärkste Kraft im Stadtbezirk endete. Auch durch die Mitarbeit im Tagesgeschäft des Kreisverbandes und in verschiedenen Parteigremien konnte ich an politischen Prozessen mitwirken.

Zudem bringe ich mich in die inhaltiche Arbeit auf der Landes- und Bundesebene unserer Partei ein. So zog ich bspw. 2019 in Zusammenarbeit mit engagierten Parteifreund*innen durch einen heiß diskutierten Parteitagsantrag bundesweite mediale Aufmerksamkeit auf mich und konnte zeigen, dass ich politische Inhalte nicht nur erarbeiten, sondern auch nach außen hin kommunizieren und Unterstützende für mich gewinnen kann. Insgesamt bedeutet mir das Zusammenwirken mit Grünen und anderen politisch Interessierten aus anderen Teilen unserer Republik sehr viel.

Zu meinen großen politischen Visionen gehören eine föderale europäische Republik mit starkem Parlamentarismus, eine demokratische und friedliche Zusammenarbeit auf internationaler Ebene sowie ein freies Internet ohne Monopole und Überwachung. Des Weiteren streite ich für eine Gesellschaft, in der sich alle Menschen frei entfalten und sie nach ihrer Façon glücklich werden können.

Neben all diesen Aktivitäten arbeite ich als selbstständiger Web- und Softwareentwickler und war in diesem Bereich vorher als Angestellter, während der Schulzeit für mehr als zwei Jahre auch als Freiwilliger, für andere Unternehmen tätig. Das Programmieren habe ich mir mit 14 Jahren selbst beigebracht und bilde mich seither kontinuierlich weiter, sodass ich heute über eine Expertise in der Webentwicklung sowie in Bereichen der Softwareentwicklung verfüge. Als Wikipedianer trete ich außerdem für freies Wissen ein.

In meiner verbleibenden Freizeit genieße ich das Verweilen in der Natur besonders gerne. Treptow-Köpenick, mein Wohnbezirk und auch der Ort, an dem ich aufgewachsen bin, hat mit den vielen Wäldern, mit der Spree, der Dahme und dem Müggelsee einen ganz unbeschreiblichen Wert für mich. Daneben freue ich mich natürlich immer über einen leckeren veganen Döner und bin als Mitglied des 1. FC Union Berlin auch mal auf den Rängen der Alten Fösterei anzutreffen.


Lebenslauf

Zum Lebenslauf auf LinkedIn gehen


Mitgliedschaften

In den nachfolgenden Vereinen und anderen Vereinigungen bin ich ordentliches Mitglied.

Partei und parteinahe Vereinigungen

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Landesverband Berlin, Kreisverband Treptow-Köpenick
GRÜNE JUGEND
Landesverband Berlin, Bezirksgruppe Berlin-Ost
netzbegrünung – Verein für grüne Netzkultur e.V.

Andere Vereinigungen

Allgemeiner Deutscher Fahrrad Club e.V. (ADFC)
Amnesty International Deutschland e.V.
Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND)
einschließlich: BUNDjugend
Deutsch-Israelische Gesellschaft e.V. (DIG)
einschließlich: Junges Forum DIG
Europa-Union Deutschland e.V.
einschließlich: Europa-Union Berlin e.V.
Junge Europäische Föderalisten Deutschland e.V. (JEF)
einschließlich: Junge Europäische Bewegung Berlin-Brandenburg e.V.
Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di)
einschließlich: ver.di Jugend
1. FC Union Berlin e.V.

Presse und Medien (Auswahl)

Jahr 2020

Gastbeitrag: „Immunitätsausweis: Die gefährliche Versuchung Spahns“.
In: „Cicero Online“. 4. Mai 2020, abgerufen am 10. Juli 2021.
Zitierung: „Zumindest theoretisch: Grün-Rot-Rot hätte eine Mehrheit im Bund“.
In: „ntv.de“. 7. März 2020, abgerufen am 10. Juli 2021.
Zitierung: „Die Grünen und ihr Kampf um die Kügelchen“.
In: „Rotary Magazin“. 1. Februar 2020, abgerufen am 10. Juli 2021.

Jahr 2019

Zitierung: „Grüne übergeben Entscheidung zur Homöopathie an Fachkommission“.
In: „Deutsches Ärzteblatt“. 18. November 2019, abgerufen am 10. Juli 2021.
Porträt: „Homöopathie: Ein Kügelchen Sprengstoff“.
In: „ZEIT Campus“. 15. November 2019, abgerufen am 10. Juli 2021.
Interview: „‚Beleidigungen und absurde Anschuldigungen‘: Tim kämpft gegen Homöopathie-Fans bei den Grünen“.
In: „bento“ (heute: „DER SPIEGEL“). 15. November 2019, abgerufen am 10. Juli 2021.
Zitierung: „Diskussion um Homöopathie: Streit um kleine Kugeln: Auf dem Parteitag droht den Grünen der Globuli-Gau“.
In: „FOCUS Online“. 15. November 2019, abgerufen am 10. Juli 2021.
Zitierung: „Alles auf Zucker“.
In: „Frankfurter Allgemeine Zeitung“. 5. November 2019.
Interview: „Globukalypse bei den Grünen“ (ab Minute 5:13).
In: Podcast „Gesundheit.Macht.Politik“. 22. Oktober 2019, abgerufen am 10. Juli 2021.
Zitierung: „Homöopathie-Streit bei den Grünen: Globuli-Frieden erstmal gescheitert“.
In: „taz.de“. 16. Oktober 2019, abgerufen am 10. Juli 2021.
Zitierung: „Zukünftiger Kurs: Grüne sind bei Homöopathie gespalten“.
In: „ÄrzteZeitung“. 16. Oktober 2019, abgerufen am 10. Juli 2021.
Zitierung: „Esoterik statt Wissenschaft: Das seltsame Verhältnis der Grünen zur Homöopathie“.
In: „DER SPIEGEL“. 11. Oktober 2019, abgerufen am 10. Juli 2021.
Interview: „Homöopathie: Der Kaiser ist nackt!“.
In: „Yahoo Nachrichten“. 11. Oktober 2019, abgerufen am 10. Juli 2021.
Porträt: „Homöopathie: Kügelchens Krise“.
In: „Cicero Online“ (zeitgleich: „Cicero - Magazin für politische Kultur“). 4. September 2019, abgerufen am 10. Juli 2021.
Interview: „Keine Sonderrechte für Homöopathie“.
In: „ÖKO-TEST“. 4. September 2019.
Interview: „De som kan avgjøre alt“.
In: „Norsk rikskringkasting“ (deutsch: „Norwegischer Reichsrundfunk“). 25. Mai 2019, abgerufen am 10. Juli 2021 (norwegisch).

Jahr 2018

Zitierung: „Intro [des Newsletters]“.
In: „Tagesspiegel Leute Marzahn-Hellersdorf“. 14. August 2018, abgerufen am 23. Oktober 2021.
Zitierung: „Schüler wollen längere Grünphase für Fußgänger“.
In: „Tagesspiegel Leute Marzahn-Hellersdorf“. 12. Juni 2018, abgerufen am 10. Juli 2021.

Hinweis

Verweise zu meinen Social-Media-Profilen finden sich auf der Kontaktseite.